TARA – 7 Well Worn Ready Mades, KunstWerk Köln, 2004
Tara – 7 Well Worn Ready Mades

KunstWerk Köln, 2004
Mit Hinrich Gross und Jörn Zehe


Die Tara bezeichnet den Wert, der bleibt, wenn vom Brutto das Netto abgezogen wird: Das Verpackungsgewicht, die Hülle, die der Wiederverwertung zugeführt wird. Dasjenige, was sich in der Regel der persönlichen Nutzbarmachung entzieht, der Abgang im wörtlichen Sinne.

Mit ausgedienten LKW-Planen wird in einem fein tarierten Spiel aus Setzung und Auslassung der Raum der Montagehalle befragt. Dem Betrachter bleibt überlassen, im Nettoraum zu flanieren oder den Bruttoraum zu überblicken.
 
« zurück