Kabine

Schaufensterinstallation, Hamburg
Kunstpreis Altona 1997

In das Schaufenster eines Optikers wurden zwei Holzwände montiert. Ein originales Fenster der Deutschen Bundesbahn wurde in die Rückwand eingelassen sowie ein Klappsitz, ein Spiegel, eine Kopfstütze und ein Vorhang installiert. Eine durch einen Motor betriebene Rigi-Seilbahn fuhr langsam in dem Separè hin und her.

Es vollzog sich eine doppelt kreuzende Bewegung in zwei Richtungen: der Blick des Optikers und der sich im Laden aufhaltenden Kunden durch das Fenster zur Strasse hinaus einerseits, der Lauf der Passanten draussen zu der Bewegung der Seilbahn.
« zurück